Herbst­aus­flug der 1. Klassen

Am Dienstag, den 22.09., durften sich unsere neuen Erst­klässler bei einem gemein­samen Herbst­aus­flug näher ken­nen­lernen und dabei den Vor­mittag im Freien ver­bringen. Die erste Etappe stellte ein kurzes Ver­weilen auf dem Gelände des Was­ser­turmes dar, wo die Kinder gemeinsam auf die Suche nach ersten Anzei­chen des Herbstes gingen. Anschlie­ßend führte unsere Route durch das Neu­bau­ge­biet weiter zum soge­nannten „Dra­chen­spiel­platz“. Dort ange­kommen wurde zunächst aus­giebig gespielt und geturnt. Wäh­rend des gemein­samen Pick­nicks hatten die Kinder Gele­gen­heit, sich bei Saft und Müs­li­riegel über ihre bis­he­rigen Schul­erfah­rungen aus­zu­tau­schen. Um die Mit­tags­zeit ging es wieder zurück zur KWS, wo die Eltern ihre sicht­lich zufrie­denen Kinder bereits erwar­teten.

 

In die Schule geh´n: Wie wird das wohl sein?

Ein­schu­lungs­feier an der KWS

Diese Frage stellten sich beson­ders die 35 Erst­kläss­le­rInnen der KWS, bevor sie am Sams­tag­vor­mittag zum ersten Mal eine Unter­richts­stunde in ihrem zukünf­tigen Klas­sen­zimmer mit­er­leben durften. Im engsten Fami­li­en­kreis trafen sich die Neu­an­kömm­linge – schwer bepackt mit Schul­ranzen und Schul­tüte – zunächst im Fest­saal des Albertus-Magnus-Gym­na­siums. Dort ange­kommen begrüßte die Kon­rek­torin Ste­fanie Heß zunächst die Fami­lien. Das Publikum war auf­grund der Corona-Auf­lagen in diesem Jahr zwar kleiner als gewohnt, aber nicht minder begeis­tert, als im Anschluss die neuen Klas­sen­tiere, Äff­chen „Kola“ und Erd­männ­chen „Eni“, auf der Lein­wand auf­tauchten, um rät­sel­hafte Über­le­gungen dar­über anzu­stellen, ob es sich nun auch wirk­lich um brave neue Erst­klässler handle. Die jet­zigen Viert­klässler hatten unter der Lei­tung von Frau Bausch bereits im Vor­feld aus der Not eine Tugend gemacht: Da sie nicht per­sön­lich auf der Bühne auf­treten konnten, hatten sie die wich­tigsten Orte, Per­sonen und Ange­bote der KWS in einem lie­be­voll gestal­teten Film zusam­men­ge­stellt und dadurch ihre Vor­freude auf die neuen Gesichter deut­lich zum Aus­druck gebracht. Von Applaus begleitet ver­sam­melten sich nun nach­ein­ander zunächst die Klasse 1a gemeinsam mit ihren Klas­sen­leh­re­rinnen Frau Steg­mann und Frau Scharff und anschlie­ßend die Klasse 1b mit Frau Klaiber und Frau Rade­ma­cher für das obli­ga­to­ri­sche Grup­pen­foto auf der Bühne.

Nun war es end­lich soweit: Die Klas­sen­tiere wiesen den Kin­dern den Weg in ihre lie­be­voll ein­ge­rich­teten Klas­sen­zimmer. Die Klas­sen­leh­re­rinnen hatten im Vor­feld keine Mühen gescheut, um die Räume in einen Ort des Ler­nens zu ver­wan­deln, in denen auch wich­tige Wohl­fühl­ele­mente wie eine sepa­rate Lese­ecke oder die dem jewei­ligen Klas­sen­tier ent­spre­chende Deko­ra­tion nicht fehlen dürfen. Kaum hatten alle Schü­le­rinnen und Schüler einen Sitz­platz gefunden, begann in der 1b die zwar schüch­terne, aber auch sehr neu­gie­rige Erd­männ­chen­dame den Kin­dern ihre Namen zu ent­lo­cken. Und auch Äff­chen Kola wollte die neuen Kinder der 1a ken­nen­lernen, die natür­lich viel zu erzählen hatten. Eine Geschichte über einen Löwen, der zum ersten Mal in die Schule geht, regte die Kinder beider Klassen zum Nach­denken dar­über an, was sie per­sön­lich wohl alles in der Schule lernen würden. Mit viel Jubel wurde die erste Übungs­auf­gabe für Zuhause in den Schul­ranzen gepackt. Ob das wohl so bleiben wird?

Wäh­rend­dessen durften die Eltern der Neu­an­kömm­linge es sich wei­terhin im Fest­saal gemüt­lich machen und den Reden von Frau Heß und Frau Hils lau­schen, die neben päd­ago­gi­schen Gesichts­punkten auch die gute und kon­struk­tive Zusam­men­ar­beit mit dem Eltern­beirat betonten. Die KWS als Wohl­fühlort, an dem die Kinder ganz­heit­lich in ihrer indi­vi­du­ellen Art geför­dert und begleitet werden, dieser Aspekt wurde in beiden Teilen des Pro­gramms – sowohl im Film und in den Reden, als auch durch das Bei­sam­men­sein bei strah­lendem Son­nen­schein auf dem Schul­ge­lände deut­lich. Einmal mehr wurde die Schule als Lebens­raum, in dem die Schüler gerne ver­weilen, mit­ein­ander lernen und spielen, wahr­ge­nommen. Auch wenn der tra­di­tio­nelle Klas­sen­baum auf­grund der Hygie­ne­be­stim­mungen bereits am Vortag gepflanzt worden war, hef­teten die Eltern und Geschwister gerne ihre guten Wün­sche daran und nutzten das herr­liche Wetter für schöne Erin­ne­rungs­fotos. Ein beson­derer Dank gilt auch den Eltern­ver­tre­tern, Klas­sen­leh­re­rinnen und Schü­le­rInnen der zweiten Klasse, die mit ihrem corona-kon­formen Bewir­tungs­pro­gramm für das leib­liche Wohl der Fami­lien sorgten.

Das gesamte Team der KWS wünscht den neuen Erst­kläss­le­rInnen einen guten Start in ihre Schul­zeit und freut sich auf schöne Begeg­nungen im oberen Pavillon.