wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Klasse 7a im Rottweiler Testturm

Einen ganz besonderen Tag durfte die Klasse 7a der GMS mit ihrer Klassenlehrerin Sabine Kolk und der Schulsozialarbeiterin Katharina Beck erleben: „Teamtag“ stand auf dem Stundenplan – Wanderung zum Thyssenkrupp Testturm mit Pizza-Backen und Teamspielen in der Schule.

Zu Fuß ging es zum Berner Feld, erst durch die Innenstadt, dann in der Au unter der Brücke hindurch Richtung Testturm. Schon waren sie am Fuße des 256 Meter hohen Turmes.

Zunächst sahen die Schüler im unteren Bereich des Turmes einen kurzen Film über die Firma Thyssenkrupp. Die Klasse teilte sich dann in zwei Gruppen, da nur 15 Personen im Aufzug mitfahren dürfen. Dafür dauerte die Fahrt nur 30 Sekunden im Panoramaaufzug und schon war die erste Gruppe oben. Die zweite Gruppe folgte schnell. Oben angekommen bot sich ihnen eine beeindruckende Aussicht über Rottweil und dessen Umgebung. Die Schüler suchten die KWS, dessen Dach im Wäldchen gut zu sehen war, und sie suchten ihre Häuser, in denen sie wohnten oder das Haus der Oma. Alles war deutlich zu sehen. Weiter reichte an diesem Tag der Blick nicht, da es bewölkt war. Nach ungefähr einer Stunde Aussichtsplattform und vielen geschossenen Fotos brachte der Aufzug die Schüler auf dem gleichen Weg schnell wieder nach unten.

Der Rückweg zur Schule verlief schneller, da alle schon sehr hungrig waren. In der Küche teilten sich die Schüler in vier Gruppen auf und jede Gruppe backte dann jeweils zwei Pizzen. Die Pizzen wurden je nach Geschmack unterschiedlich mit Salami, Gemüse, Thunfisch oder nur Tomate belegt. Schon bald konnten alle gemeinsam essen.

Nach dem Essen spielten die Schüler noch Teamspiele, bei denen es wichtig war, dass sich die einzelnen Gruppen gemeinsam gut absprachen. Ein wirklich lustiger Abschluss des Tages. Bevor es dann nach Hause ging, aßen alle noch selbst gebackenen Kuchen.

(Leo Hils, Klasse 7a)