wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Am Montag, 26.02.2018 besuchten die Klassen 8a und 8b mit dem Bus das Druck­zen­trum des Schwarz­wälder Boten in Vil­lingen. Als erstes bekamen die Schüler Getränke und Snacks und schauten einen Film über die Grün­dung und Ent­wick­lung des Schwarz­wälder Boten.

Beide Klassen bekamen eine Füh­rung durch das Druck­zen­trum. Zunächst gingen sie zum Papier­lager. Dort lagert Recy­cling­pa­pier und neues Papier auf unter­schied­lich großen Rollen. Auf einer Rolle sind 20 km Papier und der Tages­be­darf liegt bei einer Strecke von Ham­burg bis zur Schweiz. Mit dem Jah­res­be­darf kann man sie­benmal die Erde umwi­ckeln. Diese Rollen werden von Frank­reich, Skan­di­na­vien und wei­teren Län­dern gelie­fert und bis in das Druck­zen­trum trans­por­tiert.

Als nächstes besuchten sie die Hoch­re­gale. Da lagern die Rollen für den Druck­vor­gang und sie werden befeuchtet, damit das Papier nicht zu tro­cken wird. Bevor eine Rolle auf­ge­braucht ist, ver­bindet sie sich mit der neuen bereit­ste­henden Rolle über vor­han­dene Kle­be­streifen. Die Zei­tungs­be­richte werden je nach Farb­druck auf Alu­mi­ni­um­platten abge­lichtet. Diese Platten werden auf einem Zylinder befes­tigt und zunächst auf Gum­mi­platten gedruckt und erst dann auf Papier.

Danach ging es die Treppe her­unter zu den Farb­be­häl­tern. Hier standen fünf große Farb­be­hälter in den Farben Magenta, Yellow, Cyan, Schwarz und Orange. Nun liefen die Klassen an den Arbeits­plätzen der Dru­cker vorbei. Die Dru­cker über­prüfen hier, ob die Zei­tungen ohne Fehler gedruckt werden und ob die Farben kor­rekt abge­druckt sind. Es dauert genau 11 Sekunden bis eine Zei­tung gedruckt ist. Die Druck­ma­schine schneidet und faltet eigen­ständig die Zei­tung. Nun werden die fer­tigen Zei­tungen über Trans­port­bänder ins Lager gebracht.

Dort werden die Zei­tungen zum Trans­port ver­packt. Zuerst werden die Zei­tungen für Freu­den­stadt fertig gemacht und zum Schluss die­je­nigen, die nach Vil­lingen gelie­fert werden. Die hek­ti­sche Arbeits­zeit des Druck­zen­trums ist zwi­schen 22:30 Uhr und 2:30 Uhr.

Die Füh­rung hat den Schü­lern gut gefallen und sie konnten sehen, wie viel Arbeits­schritte nötig sind, bis mor­gens am Früh­stücks­tisch eine Zei­tung gelesen werden kann. Danach fuhren die Klassen zurück zur Schule.

von Albijan Que­reni, Maria Cha­sioti, Diema Murad, Hus­sein Kleile (Klasse 8b)