Erst­mals durften in der ver­gan­genen Woche die Viert­kläss­le­rInnen der Not­be­treuung mit den Schü­ler­ta­blets arbeiten. So konnten sie bei­spiels­weise selbst­ständig an den Video­kon­fe­renzen teil­nehmen und in der Anton-App stö­bern. Die Tablets dürfen außerdem auch zur eigen­stän­digen Recherche genutzt werden. Die Freude und Begeis­te­rung an diesem tech­ni­schen Fort­schritt waren bei den Kin­dern riesig. Ab kom­mender Woche können sich dann auch die Dritt­kläss­le­rInnen der Not­be­treuung über das Tablet mit der Leseapp Antolin aus­ein­an­der­setzen. Die Bereit­stel­lung der Tablets ermög­licht den Kin­dern der Grund­schule ein eigen­stän­di­geres Arbeiten, Recherche zu bestimmten Themen sowie die Nut­zung von Ler­napps – ein wich­tiger Fort­schritt gerade in dieser beson­deren Zeit!

Skip to content