wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Presse | Berichte

BO-Tage der Klassen 8a/8b

Berufsorientierung der Klassen 8 in Menzenschwand

Einen gelungenen Start ins Berufsleben erlebten die zwei achten Klassen in der Jugendherberge in Menzenschwand, denn drei Tage Berufsorientierung standen auf dem Programm. Nachdem die Zimmer bezogen waren, ging es auch schon an die Arbeit. Die Klasse 8a arbeitete in einem alten Schulhaus. Die Klasse 8b blieb in der Jugendherberge.

 

Am ersten Tag kamen die Schüler über ihre Stärken zu ihrem Berufswunsch. Am Nachmittag lernten sie anhand von Teamspielen die einzelnen Berufsfelder kennen. Nach dem Essen sahen alle einen gemeinsamen Film.

Am nächsten Tag übernahm die Ten-Academy das Programm. Die Klassen blieben getrennt und wechselten sich in ihrem Programm ab. Während die Klasse 8a zu einer Rallye nach St. Blasien aufbrach, bewältigte die Klasse 8b verschiedene Teamspiele. Hierbei mussten Strategien entwickelt werden, um ein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Hilfsbereitschaft und Absprachen waren ebenso notwendig. Abends rundeten eine Nachtwanderung und ein Spieleabend den Tag ab.

Den Abschluss bildete ein weiterer Arbeitstag. Zunächst informierten sich die Schüler mithilfe von Handouts über ihre Wunschberufe. Anschließend erstellten sie ein Plakat über ihren Wunschberuf mit Informationen zu Zugangsvoraussetzungen, zur Ausbildung sowie zu den Tätigkeiten im Beruf. Am Nachmittag ging es mit dem Bus wieder zurück nach Rottweil.

Die Einschulung der Klasse 1

Ernst des Lebens macht richtig Spaß 

Erste aufregende Stunden für die neuen Einser an der KWS

Wenn Pit, der Pinguin und Flocke, der Eisbär bei sommerlichem Herbstwetter im Festsaal der Gymnasien aufeinander treffen ist das was Besonderes im Städtle: Einschulungsfeier der KWS. Denn wie immer begrüßten Rektor Willy Schmidt und Konrektorin Stefanie Heß die neuen Erstklässler mit einem szenischen Spiel.

Ein fröhliches „Hallo und willkommen“ sangen die Viertklässler für die 48 ABC-Schützen mit ihren Eltern und den vielen Gästen; die teilweise von weit her extra für das Familienfest angereist waren. Was es sich mit dem „Ernst des Lebens“ auf sich hat, zeigte das aufschlussreiche Theaterstück der Klassen 4  unter der Leitung ihrer Klassenlehrkräfte Caro LeTrung und Tobias Kanz. Ein Schultag kann so vielfältig sein und richtig Freude machen. Nebenbei wachsen die Kinder am Ernst des Lebens, werden selbstständig und sicher in ihrem Alltag. Dieser wichtige und unerlässliche Nebeneffekt wird an der Konrad-Witz-Schule groß geschrieben: KWS – Kinder werden stark – lautet der Leitsatz der Schule. Durch Projekt-,

Kultur- und Sporttage der gesamten Schule und diversen außerunterrichtlichen Veranstaltungen ist das immer wieder erlebbar. So lobte die Elternbeiratsvorsitzende Gabi Hils in ihrem Grußwort die bewährt gute Arbeit der KWS und versicherte den Eltern, dass ihre Kinder hier nicht nur gut versorgt sondern prima auf die Zukunft vorbereitet werden. Die Erstklässler erlebten anschließend ihre erste Unterrichtsstunde mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Frau Boger und Frau Natschke in den liebevoll hergerichteten Klassenzimmern im Pavillon. In der Zwischenzeit durften sich die Erstklasseltern im Loslassen üben, meinte Schulleiter Schmidt. Denn er nutzte die erste Unterrichtsstunde der Kinder, um im Festsaal die ganze Familie zusammen mit der Schule mit in die Pflicht für Erziehung und Bildung zu nehmen. Neben organisatorischen Punkten ging er auf die heutigen und zukünftigen Anforderungen ein, die an die Kinder von verschiedenen Seiten gestellt werden. Kinder brauchen Stärke, Sicherheit und Freiraum, um sich entwickeln zu können. Die Schulgemeinschaft konnte im Anschluss beim Stehempfang auf dem grünen Schulgelände der KWS erlebt werden, die Eltern der Klassen 2 luden zusammen mit der Schule dazu ein. Nach der Stärkung erfolgte die traditionelle Pflanzaktion. Mit großem Eifer pflanzten die Väter den neuen Baum – die Apfelsorte „Pilot“ wird die bestehende Streuobstwiese der KWS bereichern. Schnell war er mit den Namen der Erstklässler geschmückt und als beliebtes Fotomotiv äußerst begehrt.

 

 

 

Schüler der Konrad-Witz-Schule im Einsatz gegen Müll

Zahlreiche Schüler der Konrad-Witz-Schule beteiligten sich an einer Dorfputzete der Energieversorgung Rottweil (ENRW). An insgesamt drei Tagen befreiten die kleinen Mülljäger während der Mittagsbetreuung den Schulhof und das Gelände rund um die Johanniterschule von achtlos weggeworfenem Unrat. Durch ihren Einsatz trugen die jungen Sauberfrauen und -männer zum Natur- und Umweltschutz bei. 

Die ENRW unterstützt das großartige Engagement unter dem Motto „Sauber g’schafft“ mit einem Beitrag für die Schulkasse. Der regionale Energieversorger stellte außerdem Warnwesten, Greifzangen und Müllsäcke. Die ENRW-Dorfputzete-Aktion 2019 ist damit abgeschlossen.

Ein Tag im Mittelalter auf dem Campus Galli in Meßkirch

Für die Klasse 7a hieß es am 4. Juni „Wir schuften nach Plan auf dem Campus Galli“ und stellen Lehm her, so wie es die Menschen im Mittelalter auch gemacht haben. So fuhren sie mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kolk und der Schulsozialarbeiterin Frau Beck nach Meßkirch, wo eine Klosterstadt langsam nach einem Plan der Mönche von der Reichenau entsteht. Diese Mönche hatten im frühen Mittelalter einen Plan von einer Klosteranlage gezeichnet, der nie in die Tat umgesetzt wurde.

Nach einer kurzen Führung über die Baustelle, bei der die bereits fertiggestellte Kirche bewundert werden konnte, deren Dach alleine mit 14.000 handgefertigten Schindeln gedeckt worden ist, wurde die Klasse zum Bau des Glockenturmes geführt. Hier musste jetzt Lehm hergestellt werden, den die Männer zum Verputzen der Wände benötigen.

Die Schüler teilten sich in vier Gruppen auf. Eine Gruppe schlug mit der Spitzhacke Erde ab. Die anderen drei Gruppen sammelten aus den Erdhaufen zunächst die Steine heraus. Nun fügte man zu der reinen Erde Wasser hinzu und vermischte das Ganze mit den Füßen. Nachdem hier alles zu einem Brei zerstampft wurde, kam noch Stroh und Sand hinzu. Jetzt musste alles wieder mit den Füßen vermischt werden. Um 12.00 Uhr war der erste Lehm fertiggestellt, wurde in Holzschaufeln gefüllt und zu den Männern zum Verputzen gebracht. Um 12.00 Uhr ruhte im Mittelalter die Arbeit. Die Schüler säuberten sich etwas und dann gab es Mittagessen. Hierzu wurde in einem Ofen mit Zunder Feuer gemacht. Die Mitarbeiter vom Campus Galli, Frau Beck und Frau Kolk buken Mittelalterpizza, die je nach Wunsch der Schüler mit Schmand, Zwiebeln, Schinken und Käse belegt wurde und dann in dem Ofen gebacken wurde. Dazu gab es naturtrüben Apfelsaft. Alles Produkte, die auch die Menschen im Mittelalter gegessen haben.

Nach der Mittagspause stellte die Klasse wieder Lehm her und half so beim Bau des Glockenturmes für die Klosterstadt etwas mit. Am Nachmittag fuhren die Schüler müde nach Hause und hatten ein Gefühl dafür bekommen, wie hart die Menschen im Mittelalter arbeiten mussten.

Autoren: Shemsije Gashi, Milena Stupic und David Michel ( Klasse 7a )

Grundschule weiht begeistert neues Klettergerüst ein

Die KWS-Grundschule freut sich über eine weitere Attraktion: eine Kletter-Pyramide bereichert das Pausengelände der Grund- und Ganztagesschule. Die begeisterten Kinder konnten es kaum erwarten, mit ihrem Schulleiter Willy Schmidt und Bürgermeister Dr. Christian Ruf die Pyramide einzuweihen. Zuvor eröffnete der KWS-Chor unter der Leitung von Andreas Puttkammer mit einem Liederreigen die kleine Einweihungsfeier und die Kinder sangen aus tiefstem Herzen “Dankeschön”. Dies galt insbesondere dem Round Table Rottweil; die “Tabler” nahmen mit ihrem jetzigen Präsidenten Artan Bytici sowie den vorangegangen Philipp Merz und Boris Braun mit großer Freude an der Erstbesteigung teil. Mit einer großzügigen Spende aus dem Erlös vom RT-Kinderfest 2017 halfen sie dem Förderverein der KWS bei der Finanzierung. Zu einem sehr guten Ende des Projekts brachte es schließlich Bürgermeister Ruf. Beim Jubiläumsfest der KWS im Oktober versprach er beim Festakt die Umsetzung durch die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes. Ihnen galt ebenso der Dank der KWS-Schulleitung im Namen der Kinder.

KWS feiert farbenfrohen Sporttag

Am Donnerstag, den 27.6.2019 feierte die Konrad Witz Schule ein großes Sportfest in Verbindung mit den Bundesjugendspielen, auf das sich die Schülerinnen und Schüler schon seit Wochen gefreut hatten. Aufgrund der großen Hitze fand das Ereignis bereits in den frühen Morgenstunden im Stadion Rottweil statt.  

Die Schülerinnen und Schüler kamen unter dem Motto “Farben” zusammen und freuten sich sehr auf die verschiedenen Sportarten. Insbesondere die Grundschüler hatten großen Spaß am Einlauf in das Stadion, denn sie hatten ihre Kleidung in leuchtenden, bunten Farben gewählt und zudem verschiedene Accessoires gebastelt. 

Auch bei den Disziplinen wurde das Angebot leider aufgrund der Wetterbedingungen reduziert, so dass alle Schülerinnen und Schüler mit großer Freude und viel Engagement die einzelnen Disziplinen bewältigen konnten. 

Da die Aktivitäten schon sehr früh begannen, endete der Sporttag auch bereits um 10 Uhr und die Lehrerinnen und Lehrer zogen sich mit ihren Klassen wieder in die etwas kühleren Schulgebäude oder auf den schattigen Schulhof zurück und ließen dort den Schulvormittag zum Teil mit kühlen Getränken und Eis ausklingen.