wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Presse | Berichte

Schule geht nun anders – Stim­mungs­bild aus der KWS

KWS — Kinder werden stark – oder wie lernen wir jetzt fürs Leben ohne täg­li­chen Unter­richt an der Schule? Momentan läuft alles anders, auch an der Grund- und Gemein­schafts­schule KWS. Nun brau­chen die Schüler was sie an den nor­malen Schul­tagen neben Deutsch, Mathe oder Geschichte als über­fach­liche Kom­pe­tenzen auch lernen: Selbst­ma­nage­ment und Eigen­ver­ant­wor­tung im Umgang mit dem Lern­planer oder Dis­zi­plin und Kon­zen­tra­tion beim Abar­beiten der Lern­we­ge­listen und Arbeits­pläne. Da ihre gewohnten täg­li­chen Begleiter im Schul­haus fehlen, sind natür­lich die Eltern und das fami­liäre Umfeld gefragt. Doch sie sind nicht alleine: die Lehr­kräfte der KWS sind im Home­of­fice oder am Arbeits­platz in der Schule und durch ver­schie­dene digi­tale Medien mit den Schü­lern und Eltern im Kon­takt. Sie stellen Auf­ga­ben­pa­kete zur Ver­fü­gung, beraten, kor­ri­gieren zuge­sandte Lösungen der Schüler und unter­richten mit­hilfe von Erklär­vi­deos und der Schul­cloud. Eben­falls findet der interne Aus­tausch der Lehr­kräfte unter­ein­ander und mit der Schul­lei­tung über die digi­talen Medien statt.

Und noch mehr: In der Not­fall­be­treuung werden die Kinder bes­tens betreut, das Betreu­ungs­per­sonal bietet nicht nur einen Ort zum Erle­digen der Auf­gaben, son­dern gestaltet den Tages­ab­lauf zusammen mit den Kin­dern. So sind Spiel­zeiten mit den Kin­dern ver­ein­bart, es wird zusammen geba­cken und par­allel dazu werden die Ganz­ta­ges­räume auf Hoch­glanz poliert. Auch das Rei­ni­gungs­team nutzt die Zeit, um in allen Zim­mern sauber zu machen. Die vor­han­dene Stille wirkt jedoch auch gespens­tisch, fremd und unreal, es fühlt sich nicht richtig an. Viele Schüler schreiben den Lehr­kräften und der Schul­lei­tung, dass sie sich nach dem nor­malen Schul­alltag sehnen, gerne wieder in der Schule sein würden und ihre Freunde wie­der­sehen möchten. Sie haben sehr schnell begriffen, dass die Schul­schlie­ßung nicht nur das Fern­bleiben von der Schule zur Folge hat, son­dern, dass es eben auch die Frei­zeit sehr stark ein­schränkt. Eben­falls ins Bewusst­sein gerückt ist die Auf­gabe der Lehr­kräfte, die Kinder ver­missen die Erklä­rungen und das offene Ohr der Lehr­kräfte, der Schul­so­zi­al­ar­beit und des gesamten Betreu­ungs­teams.

Doch auch die Erwach­senen im Team der KWS sehnen sich nach dem Alltag mit ihren Schü­lern. Alle hätten gerne wieder das leben­dige Schul­haus mit jedem ein­zelnen Schüler der KWS von Klasse 1 bis Klasse 10. Alle wollen wieder die belebten großen Pausen und das Gewusel im Mit­tags­band mit den ver­schie­denen Ange­boten erleben und spüren. Alle würden gerne das Prinzip, KWS ist mehr als Schule, wieder live leben.

So freuen sich Lehr­kräfte, Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rinnen, Betreue­rinnen und Schul­lei­tung sehr auf die Zeit, wenn sie wieder alle Schü­le­rinnen und Schüler bei ihrem Lernen und ihren per­sön­li­chen Fort­schritten im per­sön­li­chen Kon­takt unter­stützen dürfen. Das Schul­team ver­misst das bunte Schul­leben, die vielen klei­neren und grö­ßeren Pro­jekte, wo z.B. auch die Lese­paten wieder vor­lesen dürfen, wo das tolle Schul­ge­lände mit dem Bolz­platz voller Kinder ist, die Schul­sanis klei­nere Kratzer ver­sorgen, es don­ners­tags wieder ein Schul­früh­stück an der KWS gibt und wo der Pau­senhof mit lachenden und strah­lenden Kin­dern mit ihren Spring­seilen und Tri­kern bevöl­kert wird.

Ver­schie­bung der Prü­fungen

Liebe Schü­le­rinnen und Schüler,
liebe Eltern,

die Durch­füh­rungs­be­stim­mungen für die Abschluss­prü­fungen beider Abschlüsse (Haupt­schul­ab­schluss und Werk­re­al­schul­ab­schluss) werden kon­kreter. Es sind nun auch die Haupt­schul­ab­schluss­prü­fungen ver­schoben worden.

 

Fol­gende Ter­mine sind nun gültig:

Werk­re­al­schul­ab­schluss

schrift­liche Prü­fungen

FachHaupt­terminNach­termin 1Nach­termin 2
DMi. 20.05.2020Di. 16.06.2020Mi. 01.07.2020
MMo. 25.05.2020Do. 18.06.2020Fr. 03.07.2020
EMi. 27.05.2020Mo. 22.06.2020Mo. 06.07.2020

Die münd­li­chen Prü­fungen im Wahl­pflicht­fach und MNT ent­fallen ersatzlos. Es finden ggf. münd­liche Prü­fungen in den schrift­li­chen Prü­fungs­fä­chern (D, M, E) vom 20.07.2020 — 29.07.2020 statt.


Haupt­schul­ab­schluss

schrift­liche Prü­fungen

FachHaupt­terminNach­termin 1Nach­termin 2
DDi. 16.06.2020Mi. 01.07.2020Mo. 13.07.2020
MDo. 18.06.2020Fr. 03.07.2020Di. 14.07.2020
EMo. 22.06.2020Mo. 06.07.2020Mi. 15.07.2020

ggf. münd­liche Prü­fungen in D, M: 20.07.2020 — 29.07.2020

Die Pro­jekt­ar­beit ent­fällt ersatzlos. Die bereits erbrachten Leis­tungen werden wir als Leis­tungs­nach­weis in dem jewei­ligen 2. Fach (nicht WBS) werten.

Ihre Schul­lei­tung
Willy Schmidt und Ste­fanie Heß

Viele Grüße aus der Schule

Liebe Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tigte,

 

es sind für uns alle sehr unge­wohnte und ein­schrän­kende Zeiten, die den einen mehr, den anderen weniger belasten. In diesen Zeiten erhält die schrift­liche Kom­mu­ni­ka­tion wieder einen ganz anderen Stel­len­wert.

Wir hoffen, Sie und Ihre Lieben sind alle bei bester Gesund­heit und können den anste­henden unge­wöhn­li­chen Zeiten die posi­tiven Dinge ent­nehmen.

 

Alle Kol­le­ginnen und Kol­legen sind mit Ihnen bzw. Ihren Kin­dern gut im Aus­tausch und im Kon­takt. Nichts desto trotz fehlt uns allen der per­sön­liche Aus­tausch und das Mit­ein­ander hier vor Ort in der Schule sehr. Die Schul­ge­bäude und ‑gelände sind sehr still, die lachenden Gesichter und strah­lenden Augen Ihrer Kinder fehlen.

Beson­ders freuen wir uns umso mehr über die viel­fäl­tigen Rück­mel­dungen  der Schü­le­rinnen und Schüler, die von “alles ist gut” bis hin zu starker Sehn­sucht nach “Alltag” und “nor­maler Schule” rühren und uns auf unter­schied­li­chen Wegen errei­chen. Dieses Bedürfnis nach Nor­ma­lität können alle gute nach­voll­ziehen, wohl­wis­send, dass wir noch durch­halten müssen. Des­halb möchte ich Sie heute erneut in schrift­li­cher Form infor­mieren.

 

Auf­grund der aktu­ellen Situa­tion haben wir nun die schul.cloud ein­ge­richtet. Dies ist ein Mes­­senger-Dienst den Sie sowohl für die Nut­zung am PC/Laptop instal­lieren oder als App auf ver­schie­denen End­ge­räten down­loaden können. Die Anmel­dung erfolgt durch Ihre Email-Adresse oder Ihre Han­dy­nummer. Wir hoffen durch die Nut­zung dieses Dienstes die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­struk­turen und den Aus­tausch zu ver­ein­fa­chen.  Bitte treten Sie dieser Anwen­dung bei: https://schul.cloud/. Sie müssen bei der Anmel­dung fol­genden Regis­trie­rungs­schlüssel ver­wenden: Raf­CkE­MEKc

 

Des Wei­teren haben Sie die Mög­lich­keit die Fahr­karte Ihres Kindes aus dem Lis­ten­ver­fahren abzu­melden. Das Rund­schreiben des Nah­ver­kehrs­amtes finden Sie auf der Home­page.

 

Sollten sich für die Zeit nach den Oster­fe­rien Ände­rungen ergeben, werden wir Sie zeitnah über die Home­page und die schul.cloud infor­mieren.

 

Wir wün­schen Ihnen und Ihren Fami­lien alles Gute und viel Gesund­heit!

 

Ihre Schul­lei­tung

Willy Schmidt und Ste­fanie Heß

Aktu­elles zum Corona-Virus — Mög­lich­keit zur Abmel­dung vom Lis­ten­ver­fahren

Liebe Eltern,

das Nah­ver­kehrsamt des Land­rats­amtes Rott­weil infor­miert Sie dar­über, dass Sie auf­grund der Schul­schlie­ßung die Mög­lich­keit haben, die Fahr­karte Ihres Kindes abzu­melden. Sie können die Fahr­karte bis zum 31.03.2020 für den Monat April 2020 abmelden. Alle wei­teren Infor­ma­tionen ent­nehmen Sie bitte dem ange­fügten Doku­ment.

Rund­schreiben 2020–1 Lan­des­weite Schul­schlie­ßungen — Mög­lich­keit der Abmel­dung vom Lis­ten­ver­fahren.

Allen einen schönen Sonntag und einen guten Start in die nächste Woche!

Ihre Schul­lei­tung
Willy Schmidt und Ste­fanie Heß

Aktu­elles zum Corona-Virus — Stor­nie­rung außer­un­ter­richt­li­cher Ver­an­stal­tungen

Liebe Schü­le­rinnen und Schüler,
liebe Eltern,

die lan­des­weite Rege­lung zur Stor­nie­rung der außer­un­ter­richt­li­chen Ver­an­stal­tungen bedeutet unter anderem für Klas­sen­fahrten, Schul­land­heime und Stu­di­en­fahrten fol­gendes:

Alle Reisen im lau­fenden Schul­jahr (19/20, In- und Aus­land) sind abzu­sagen. Die Stor­no­kosten werden vom Land Baden-Wür­t­­te­m­berg, sofern die Stor­nie­rung bis Ende April 2020 erfolgt, über­nommen (öffent­liche und pri­vate Schulen). Ansprech­partner ist die jeweils zustän­dige Klas­sen­lehr­kraft.

Für das nächste Schul­jahr (20/21) dürfen bis auf Wei­teres keine Reise-Buchungen vor­ge­nommen werden.

Für das neue Schul­jahr bereits gebuchte Reisen, die jetzt kos­ten­frei stor­niert werden können, sind eben­falls umge­hend abzu­sagen.

Ihre Schul­lei­tung
Willy Schmidt und Ste­fanie Heß

Aktu­elles zum Corona-Virus — Ver­schie­bung der Prü­fungen

Liebe Schü­le­rinnen und Schüler,
liebe Eltern,

die Abschluss­prü­fungen beider Abschlüsse (Haupt­schul­ab­schluss und Werk­re­al­schul­ab­schluss) sind nun vom Kul­tus­mi­nis­te­rium ver­schoben worden. Das dazu­ge­hö­rige Schreiben ist ver­linkt.

 

Fol­gende Ter­mine sind nun gültig:

Werk­re­al­schul­ab­schluss

schrift­liche Prü­fungen in D, M, E: 20.05.2020 — 27.05.2020 (Haupt­termin), 16.06.2020 — 22.06.2020 (Nach­termin)

münd­liche Prü­fungen in MNT oder dem Wahl­pflicht­fach WuI oder NuT, ggf. in D, M, E: 20.07.2020 — 29.07.2020


Haupt­schul­ab­schluss

schrift­liche Prü­fungen in D, M, E: 16.06.2020 — 24.06.2020 (Haupt­termin), 06.07.2020 — 08.07.2020 (Nach­termin)

ggf. münd­liche Prü­fungen in D, M: 20.07.2020 — 29.07.2020

 

Sofern genauere Infor­ma­tionen zum Prü­fungs­jahr­gang 2020 vor­liegen, infor­mieren wir Sie wieder!

Allen ein schönes Wochen­ende und viel Gesund­heit!

Ihre Schul­lei­tung
Willy Schmidt und Ste­fanie Heß

Trio Amane zu Gast bei Klasse 2

End­lich war es soweit, am 12.02.2020 um 9.40 Uhr gab das Trio Amane mit den Musi­ke­rinnen Julia Guhl (Kla­ri­nette ), Izumi Fujii (Cello ) und Ye Ran Kim (Kla­vier)

ein Gast­spiel bei den Klassen 2 der Konrad-Witz-Schule. Der von „Rhapsody in school“ orga­ni­sierte Besuch war der ein­ge­löste Gewinn des Kin­der­kul­tur­tags, der im November 2019 von kul­tur­ott­weil ver­an­staltet worden war. In Koope­ra­tion mit der Kon­zert­reihe DREI­KLANG, die seit dieser Spiel­zeit ein neues „edu­ca­tion pro­gram“ gestartet und die Musiker ver­mit­telt hat, konnte dieser musi­ka­li­sche Schul­be­such ver­wirk­licht werden.

Die Schü­le­rInnen waren voller Vor­freude und sehr gespannt auf das Kon­zert, das eigens für sie statt­finden sollte. Pas­send zum Beet­ho­ven­jahr spielten die drei Musi­ke­rinnen Stücke des berühmten deut­schen Kom­po­nisten, der dieses Jahr 250 Jahre alt geworden wäre. Gebannt und neu­gierig lauschten die 43 Schü­le­rInnen mit Ihren Klas­sen­leh­re­rinnen J. Glatz und S. Klaiber den „himm­li­schen Klängen“ des Trios. Im Gegen­satz zu Kon­zerten in großen Kon­zert­sälen, war dieses Kon­zert geprägt von einer Nähe und Nah­bar­keit zwi­schen den Künst­le­rInnen und den Zuhö­re­rInnen. Nachdem J.Guhl alle auf schwä­bisch begrüßt hatte, wurden die Kinder von Izumi Fujii auch auf Japa­nisch und von Ye Ran Kim auf Korea­nisch begrüßt. Alle drei stellten ihre Musik­in­stru­mente vor und beant­wor­teten offen und geduldig all die Fragen, die den 2. Kläss­le­rInnen auf den Nägeln brannten. Fragen wie: „Wie lange müsst ihr jeden Tag üben?“, „ In wel­chen Län­dern wart ihr schon mit eurer Musik unter­wegs?“, und „Wann habt ihr ange­fangen euer Instru­ment zu spielen?“, wurden genauso beant­wortet, wie: „Habt ihr schon Kinder?“ und „Wer passt auf eure Kinder auf, wenn ihr arbeiten müsst?“. Anschlie­ßend signierten die drei Künst­le­rinnen bereit­willig Auto­gramm­karten und alle 43 Schü­le­rInnen ver­ließen sicht­lich berührt, beglückt und um eine musi­ka­li­sche Erfah­rung rei­cher nach guten 50 Minuten wieder den Musik­pa­villon.

Das Pro­gramm Rhapsody in School wird ermög­licht durch die Stif­tung Würth, die Robert-Bosch-Stif­­tung, Allianz Kul­tur­stif­tung, Heinz-Peter und Anne­lotte und Koch Stif­tung, Imhoff Stif­tung, G. Henle Verlag, Fa. OPTIMA, Fa. ABC Gruppe–Spax und durch Ein­zel­spender. Dank diesen Unter­stüt­zern kann das Pro­jekt wun­der­bare Künstler an Schulen ver­mit­teln (von Chris­tian Tetzlaff über Sabine Meyer bis Tabea Zim­mer­mann, um nur einige zu nennen). Sie arbeiten ehren­amt­lich und ver­su­chen durch ihre Schul­be­suche, Kinder und Jugend­liche zu moti­vieren, auch einmal ein Instru­ment zu erlernen oder klas­si­sche Kon­zerte anzu­hören.