wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Ernst des Lebens macht richtig Spaß 

Erste aufregende Stunden für die neuen Einser an der KWS

Wenn Pit, der Pinguin und Flocke, der Eisbär bei sommerlichem Herbstwetter im Festsaal der Gymnasien aufeinander treffen ist das was Besonderes im Städtle: Einschulungsfeier der KWS. Denn wie immer begrüßten Rektor Willy Schmidt und Konrektorin Stefanie Heß die neuen Erstklässler mit einem szenischen Spiel.

Ein fröhliches „Hallo und willkommen“ sangen die Viertklässler für die 48 ABC-Schützen mit ihren Eltern und den vielen Gästen; die teilweise von weit her extra für das Familienfest angereist waren. Was es sich mit dem „Ernst des Lebens“ auf sich hat, zeigte das aufschlussreiche Theaterstück der Klassen 4  unter der Leitung ihrer Klassenlehrkräfte Caro LeTrung und Tobias Kanz. Ein Schultag kann so vielfältig sein und richtig Freude machen. Nebenbei wachsen die Kinder am Ernst des Lebens, werden selbstständig und sicher in ihrem Alltag. Dieser wichtige und unerlässliche Nebeneffekt wird an der Konrad-Witz-Schule groß geschrieben: KWS – Kinder werden stark – lautet der Leitsatz der Schule. Durch Projekt-,

Kultur- und Sporttage der gesamten Schule und diversen außerunterrichtlichen Veranstaltungen ist das immer wieder erlebbar. So lobte die Elternbeiratsvorsitzende Gabi Hils in ihrem Grußwort die bewährt gute Arbeit der KWS und versicherte den Eltern, dass ihre Kinder hier nicht nur gut versorgt sondern prima auf die Zukunft vorbereitet werden. Die Erstklässler erlebten anschließend ihre erste Unterrichtsstunde mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Frau Boger und Frau Natschke in den liebevoll hergerichteten Klassenzimmern im Pavillon. In der Zwischenzeit durften sich die Erstklasseltern im Loslassen üben, meinte Schulleiter Schmidt. Denn er nutzte die erste Unterrichtsstunde der Kinder, um im Festsaal die ganze Familie zusammen mit der Schule mit in die Pflicht für Erziehung und Bildung zu nehmen. Neben organisatorischen Punkten ging er auf die heutigen und zukünftigen Anforderungen ein, die an die Kinder von verschiedenen Seiten gestellt werden. Kinder brauchen Stärke, Sicherheit und Freiraum, um sich entwickeln zu können. Die Schulgemeinschaft konnte im Anschluss beim Stehempfang auf dem grünen Schulgelände der KWS erlebt werden, die Eltern der Klassen 2 luden zusammen mit der Schule dazu ein. Nach der Stärkung erfolgte die traditionelle Pflanzaktion. Mit großem Eifer pflanzten die Väter den neuen Baum – die Apfelsorte „Pilot“ wird die bestehende Streuobstwiese der KWS bereichern. Schnell war er mit den Namen der Erstklässler geschmückt und als beliebtes Fotomotiv äußerst begehrt.