24 Geschenke im Advent

Unter der Lei­tung von Frau Voisin hat die KWS in diesem Schul­jahr eine Advents­über­ra­schung für alle Klassen vor­be­reitet: 24 Boxen wurden von den Klassenlehrer*innen (oder Wich­teln??) mit jeweils einer beson­deren Über­ra­schung für die Schüler*innen der Klasse gefüllt und im Foyer gesta­pelt. Jede Klasse erwartet nun mit Span­nung den Tag, an dem ihr Päck­chen geöffnet werden darf. Was sich in Boxen wohl ver­bergen mag?

Pro­jekttag Advent — Ein­stim­mung in die besinn­liche Zeit und Vor­be­rei­tungen für den Tag der offenen Türe an der KWS

Der „Pro­jekttag Advent“ ist feste und fest­liche Tra­di­tion an der Konrad Witz Schule in Rott­weil. An diesem Tag schallen Weih­nachts­lieder durch die Gänge und es duftet im Schul­haus nach Punsch, fri­schen Waf­feln und den Reis­zweigen für die hand­ge­machten Advents­kränze. In den Klas­sen­zimmer von Klasse 1 bis 10 wird gebas­telt und gewer­kelt, um Selbst­ge­machtes für den bald anste­henden Tag der offenen Türe herzustellen.

Am kom­menden Freitag, den 02.12.2022 öffnet die Konrad Witz Schule näm­lich von 16–18 Uhr die Türen für alle Inter­es­sierten und lädt ganz herz­lich zu einer beson­deren Erkun­dungs­tour in advent­li­chem Ambi­ente ein. Alle sind herz­lich will­kommen, die Schule, ihre Schüler und Lehr­kräfte sowie die Räum­lich­keiten ken­nen­zu­lernen. Dabei kann man sich bei einem Heiß­ge­tränk und einem Snack aus­tau­schen, einen kleinen Advents­markt durch­stö­bern und ver­schie­denen musi­ka­li­schen Dar­bie­tungen lau­schen. Für die Kinder und Jugend­li­chen gibt es abwechs­lungs­reiche Mit­mach-Aktionen wie einen Bewe­gungs­par­cours oder ver­schie­dene tech­ni­sche und künst­le­ri­sche Stationen.

Kinder helfen Kindern

Auch in diesem Jahr enga­gierten sich wieder meh­rere Grund­schul­klassen der KWS bei der Aktion „Kinder helfen Kin­dern“. In den ver­gan­genen beiden Wochen wurden ganz viele Spenden aus den Fami­lien der Kinder in den Klas­sen­zim­mern gesam­melt und schließ­lich von den Schü­le­rInnen selbst in die Pakete der Orga­ni­sa­tion „Kinder helfen Kin­dern“ gepackt. Nicht nur Spiel­zeuge und Süßig­keiten, auch Zahn­bürsten und Schul­ma­te­ria­lien machen sich nun auf den Weg um Kin­dern, die in weniger pri­vi­le­gierten Fami­lien auf­wachsen, zu Weih­nachten eine große Freude zu bereiten. Am Ende wurden die Kar­tons außen mit per­sön­lich gestal­teten Bil­dern ver­ziert und zur Wei­ter­reise im Musik­pa­villon depo­niert. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch ganz herz­lich bei den Eltern unserer Grund­schul­kinder für ihr Enga­ge­ment und die überaus große Spendenbereitschaft.

KWS wird erneut zur MINT-freund­li­chen Schule ernannt

Die Abkür­zung MINT steht für die vier natur­wis­sen­schaft­li­chen Fächer Mathe­matik, Infor­matik, Natur­wis­sen­schaft und Technik. Schulen, die sich in beson­derem Maße in diesen Fächern enga­gieren, habe die Mög­lich­keit sich für diese Aus­zeich­nung zu bewerben. Als Hand­lungs­schwer­punkte defi­niert die Initia­tive, die unter der Schirm­herr­schaft des Bun­des­kanz­lers Olaf Scholz steht, „Schü­le­rinnen und Schüler für MINT zu begeis­tern und Schulen im Bereich MINT zu moti­vieren, för­dern und aus­zu­zeichnen“ (https://mintzukunftschaffen.de/die-initiative/)

Frau Scharff durfte nun am ver­gan­genen Freitag stell­ver­tre­tend für die gesamte Konrad-Witz-Schule die Aus­zeich­nung ent­ge­gen­nehmen. Bei der Ehrung, die im Online­format statt­fand, wurden zunächst ver­schie­dene Pro­jekte und Firmen vor­ge­stellt, die sich feder­füh­rend für die MINT-Initia­tive enga­gieren. Im Anschluss wurde das Wort an aus­ge­wählte Schulen über­geben, die über ihre Pro­jekte im MINT-Bereich berich­teten. Auch Staats­se­kre­tärin Sandra Boser und Prof. Dr. Chris­toph Meinel, der Vor­sit­zende von MINT-Zukunft schaffen, rich­teten im Rahmen der Ehrung ihr Gruß­wort an die als MINT-freund­lich aus­ge­zeich­neten Schulen.

Wir sind sehr stolz, dass wir uns auch künftig als MINT-freund­liche Schule bezeichnen und mit diesem Titel die Schü­le­rInnen in den natur­wis­sen­schaft­li­chen Fächern weiter vor­an­bringen und för­dern dürfen.

 

Die Kleinen ganz groß! Neues Mobi­liar für Grundschulklassen

Am ver­gan­genen Mitt­woch ver­brachten die ersten und zweiten Klassen ihren Schul­vor­mittag nicht wie gewohnt im Pavillon, son­dern in den Klas­sen­zim­mern der großen Acht­kläss­le­rInnen. Dort durften die Schü­le­rInnen erleben, wie es sich anfühlt zu den ganz Großen zu gehören, auf deren Stühlen zu sitzen und an ihren riesig anmu­tenden Tischen zu schreiben. Anlass dieses beson­deren Erleb­nisses war aber nicht etwa ein vor­über­ge­hender Rol­len­tausch, son­dern die Anlie­fe­rung neuen Mobi­liares, wel­ches von nun an die Pavil­lons ziert. Am Ende des Vor­mit­tags bei den Großen durften die Kleinen dann noch ihre neuen Tische und Stühle bestaunen und beziehen.

 

KWS Walk and Ride Chal­lenge Vol. 1

In den beiden letzten Schul­wo­chen vor den Herbst­fe­rien setzte sich das Leh­rer­kol­le­gium der KWS ein großes Ziel in Sachen Nach­hal­tig­keit: den eigenen Schulweg auto­frei zurück­legen und so mit gutem Bei­spiel vor­an­gehen! Als Beloh­nung aus­ge­setzt wurde ein noch unbe­kanntes kuli­na­ri­sches High­light beim Päd­ago­gi­schen Tag am letzten Freitag vor den Herbst­fe­rien. Ziel waren 150 Walks oder Rides zur Schule, die mit Sti­ckern auf Pla­katen fest­ge­halten und anschlie­ßend aus­ge­zählt wurden. Nach zwei Wochen Chal­lenge waren alle sicht­lich stolz auf 154 geschaffte Sti­cker und die wohl­ver­diente Beloh­nung in Form von Fle­der­maus­muf­fins am Päd­ago­gi­schen Tag.

 

Erstklässler*innen ver­ab­schieden sich mit Hal­lo­ween-Party in ihre ersten Schulferien

Mit einem gru­se­ligen High­light star­teten die Schüler*innen der beiden ersten Klassen am ver­gan­genen Don­nerstag in die Ferien. In einer kurzen Pause vor den letzten beiden Schul­stunden ver­wan­delten sich harmlos wir­kende Erstklässler*innen in furcht­ein­flö­ßende Hexen, Vam­pire und Gespenster. Nachdem sich alle am reich­lich gedeckten Buf­fet­tisch gestärkt hatten, stellten wir im Klas­sen­ver­band unter anderem Spinnen aus Kas­ta­nien und Pfei­fen­put­zern her. Nach der Pause ging die Party im jewei­ligen Klas­sen­zimmer bei Mons­ter­saft und einer gespens­ti­schen Geschichte weiter. Bei so Ver­klei­dungs­freude fiel so manchem*r Schüler*in der Abschied in die ein­wö­chige Schul­pause in der Tat schwer!

 

Die KWS sport­lich aktiv beim Volksbanklauf!

Am Sonntag, den 23.10.2022 fand der 10. Volks­bank­lauf bei wun­der­barem Wetter und toller Stim­mung statt.
Unsere Schule GS & GMS trat mit sen­sa­tio­nellen 67 Läu­fern und Läu­fe­rinnen an.
Beson­ders erfolg­reiche Schü­le­rinnen und Schüler wurden von den Sport­leh­rern mit Urkunden und mit Medaillen geehrt.

 

Schüler und Leher beim Volks­bank­lauf in Rottweil

Open Stage der Grundschule

Am ver­gan­genen Freitag ver­sam­melten sich die Klassen 1 bis 4 der Grund­schule zu einer mit Span­nung erwar­teten Neu­auf­lage von Open Stage. Beson­ders unsere Neu­an­kömm­linge aus den beiden ersten Klassen freuten sich auf die ihnen noch unbe­kannte Show, bei wel­cher diesmal alle Klassen der Grund­schule mit­wirkten. Im Mit­tel­punkt der Vor­füh­rungen stand das Ein­schu­lungs­theater, das die beiden vierten Klassen den Erstklässler*innen bereits bei der Ein­schu­lungs­feier vor­ge­führt hatten und wel­ches nun noch­mals für die gesamte Grund­schule dar­ge­boten wurde.

Im Anschluss sorgten die beiden ersten Klassen mit dem Mit­mach- und Bewe­gungs­lied „Mein Dackel Wal­demar“ für gute Stim­mung im Musik­pa­villon. Die Zweitklässler*innen stellten mit pas­senden Igel­kronen ein mit Bewe­gungen unter­maltes Igel­ge­dicht vor. Und auch die beiden dritten Klassen zeigten ihr Können mit aus­wendig vor­ge­tra­genen Herbstgedichten.

Das viel­fäl­tige Pro­gramm begeis­terte auch diesmal wieder alle Grund­schul­kinder wie auch Herrn Lang, der mit eigenen Worten von den Erstklässler*innen „in Bewe­gung gebracht wurde“ und auch den anderen Klassen sowie den Lehr­per­sonen für das viel­fäl­tige Pro­gramm sowie ihr Enga­ge­ment im Vor­feld dankte.

 

Tage der Berufs­ori­en­tie­rung (BO) in Men­zen­schwand — Stufe 8

Die Klassen 8 der Konrad Witz Schule in Rott­weil reisten vom 05. bis 07. Oktober drei Tage nach Men­zen­schwand im Schwarz­wald und begaben sich auf die inten­sive Suche nach ihren Stärken, Inter­essen und pas­senden Berufs­fel­dern. Das Ende der Schul­zeit und die damit ver­bun­dene Ent­schei­dung für einen Beruf sind prä­gende Lebens­ab­schnitte. An der KWS werden die Schü­le­rinnen und Schüler vorraus­schauend und sorg­fältig auf diese Phase vor­be­reitet. Essen­tiell wichtig ist es dabei, seine Iden­tität wahr­zu­nehmen — ver­meint­liche Schwä­chen, aber vor allem die indi­vi­du­ellen Stärken zu kennen. Mit der Expertin Chris­tine Diel vom Pro­jekt „Zukunfts­lotsen Rott­weil 22“ haben die Jugend­li­chen in Men­zen­schwand pro­fes­sio­nelle Methoden ken­nen­ge­lernt, diese bei sich zu erfor­schen und sichtbar zu machen.

Neben der Stär­kung der ein­zelnen Per­sön­lich­keiten sollten aber auch gemein­same Erleb­nisse als Gruppe nicht zu kurz kommen. Beim gemein­samen Essen und der nächt­li­chen Fackel-Wan­de­rung zu den berühmten Was­ser­fällen gab es viele Mög­lich­keiten für gute Gespräche und wert­vollen Aus­tausch außer­halb des Klassenzimmers.

Neunt- und Zehnt­klässler der KWS besu­chen die Kunst­stif­tung Erich Hauser

Die Schü­le­rinnen und Schüler des Pro­fil­fachs Kunst der KWS konnten bei son­nigem Herbst­wetter die Kunst­stif­tung des Künst­lers Erich Hauser ken­nen­lernen. Die von Frau Schwarz und Herrn Hezinger geführte Besich­ti­gung war inter­es­sant und kurz­weilig. Die Schü­le­rinnen und Schüler konnten die Werk­statt und die Wohn­häuser des Künst­lers besich­tigen und erfuhren viel über das Werk und das Leben Erich Hau­sers. Durch viel Hin­ter­grund­wissen der enga­gierten Mit­ar­beiter der Stif­tung konnten die Jugend­li­chen für das Lebens­werk begeis­tert werden.

Den Apfel mit allen Sinnen erleben

So lau­tete das Motto unserer heu­tigen Dop­pel­stunde zum Thema „Apfelmus zube­reiten“ in Klas­sen­stufe 1. Hierbei durften die Schüler*Innen vor allem selbst aktiv werden: Auf Schnei­de­brett­chen schnitten sie die Äpfel durch, ent­fernten Kerne und Kern­ge­häuse und schnitten sie in kleine Stücke. Wäh­rend die Apfel­stücke im Klas­sen­zimmer kochten und einen feinen Duft ver­brei­teten, hörten die Kinder ein Apfel­lied und gestal­teten ein herbst­li­ches Bild. Immer wieder wollten die Schüler*Innen sehen, wie sich ihre Apfel­stück­chen durch das Kochen ver­än­derten und rie­chen, wie es aus dem Topf schon duf­tete. Groß war die Vor­freude auf das Ver­zehren des Apfel­muses. Nach dem Pürieren und Ver­süßen war die Freude über das selbst zube­rei­tete Apfelmus im eigenen Schäl­chen groß und der Topf im Nu leer gegessen. Wir Leh­re­rinnen waren sehr zufrieden den Kin­dern die Chance zu bieten, das Thema „Apfel“ nicht nur theo­re­tisch, son­dern mit allen Sinnen zu erfahren.

 

Kino-Besuch und Gespräch mit Regis­seurin Karin Kaper zu ihrem Film “Wir sind Juden aus Breslau”

Die Stufe 9 besucht das Rott­weiler “Cen­tral Kino” im Rahmen der inter­kul­tu­rellen Woche

Inter­kul­tu­relle Woche in Rott­weil — Unser Schü­le­rinnen und Schüler im Dialog mit der Regis­seurin Karin Kaper 

Am ver­gan­genen Freitag besuchte die Stufe 9 der Konrad-Witz-Schule im Rahmen der inter­kul­tu­rellen Woche das Cen­tral Kino in Rott­weil. Gezeigt wurde der Doku­men­tar­film „Wir sind Juden aus Breslau“, in dem die Regis­seurin Karin Kaper jüdi­schen Zeit­zeugen Gehör und Raum ver­schafft, ihre bewe­genden Geschichten zu erzählen. Die Geschichten von Flucht und Ver­trei­bung, Hass, Pei­ni­gung und der Ver­nich­tung ihrer Ange­hö­rigen auf Grund ihrer Reli­gion und Kultur. Die Über­le­benden auf der Lein­wand waren zu dieser Zeit gerade einmal so alt wie die Schüler auf den Kino­sitzen. Es ist ein fil­mi­sches Denkmal einer letzten Genera­tion an Überlebenden.

Die Bot­schaft war klar: Nie­mand der Anwe­senden im Kino­saal hat Schuld an der grau­samen Ver­gan­gen­heit, doch jeder ein­zelne trägt ein großes Stück Ver­ant­wor­tung für die Gestal­tung einer fried­li­chen und von Respekt und Tole­ranz geprägten Zukunft. Friede darf nicht der Zustand zwi­schen zwei Kriegen sein.

Die sym­pa­thi­sche Regis­seurin aus Berlin gab im Anschluss span­nende Ein­blicke in die Pro­duk­tion des Filmes und beant­worte die zahl­rei­chen Fragen der Schüler. Sie warb inständig dafür, solche Kinos wie das Rott­weiler Cen­tral Kino unter neuer dyna­mi­scher und ambi­tio­nierter Lei­tung zu unter­stützen. Es sei nach wie vor ein Ort der beson­deren Rezep­tion und ästhe­ti­scher Wahr­neh­mung. Es könne in seiner Wir­kung nie durch das Film­schauen zuhause ersetzt werden. Das wurde für die Schü­le­rinnen und Schüler an diesem ein­drucks­voll erfahrbar.

 

Will­kommen in der Affen­bande! Ein­schu­lungs­feier an der KWS

Am Samstag, den 17. Sep­tember 2022, durften wir 33 neue Erstklässler*innen an der Konrad-Witz-Schule zu ihrem ersten Schultag begrüßen. Im Kreise ihrer Fami­lien trafen sich die Neu­an­kömm­linge – schwer bepackt mit Schul­ranzen und Schul­tüte – zunächst im Fest­saal der Gym­na­sien. Dort ange­kommen begrüßte Direktor Domi­nique Lang die Fami­lien und stellte den Schulanfänger*innen wich­tige Ansprechpartner*innen für das Schul­leben an der KWS vor. Im Anschluss betonte die Eltern­bei­rats­vor­sit­zende Frau Hils in einer kurzen Ansprache die wich­tige und kon­struk­tive Zusam­men­ar­beit des Eltern­bei­rates mit der Schulgemeinschaft.

In diesem Jahr durften auch die Viertklässler*innen ihre neuen Mitschüler*innen wieder vor Ort mit ihrem lie­be­voll aus­ge­führten und von Lie­dern unter­malten Kurz­theater in Emp­fang nehmen. Begeis­tert erlebten die Erstklässler*innen die Geschichte vom Eich­hörn­chen Neo, dem der anste­hende erste Schultag ein „komi­sches Gefühl“ im Bauch berei­tete und in wel­chem deut­lich wurde, dass jedes Schul­kind ein beson­ders Talent hat, wel­ches es in der Schule zum Aus­druck bringen kann.

Von Applaus begleitet ver­sam­melten sich jetzt nach­ein­ander zunächst die Klasse 1a gemeinsam mit ihrer Klas­sen­leh­rerin Frau Rade­ma­cher und anschlie­ßend die Klasse 1b mit Frau Klaiber für das obli­ga­to­ri­sche Grup­pen­foto auf der Bühne. Nun war es end­lich so weit: Die Klas­sen­tiere, Affe Koko und Affen­dame Kiki, wiesen den Kin­dern den Weg in ihre lie­be­voll ein­ge­rich­teten Klas­sen­zimmer. Die Klas­sen­leh­re­rinnen hatten im Vor­feld keine Mühen gescheut, um die Räume in einen Ort des Ler­nens zu ver­wan­deln, in denen auch wich­tige Wohl­fühl­ele­mente wie eine sepa­rate Lese­ecke oder Will­kom­mens­wim­peln nicht fehlen dürfen. Kaum hatten alle Schüler*innen der Klasse 1a einen Sitz­platz gefunden, gingen sie gemeinsam mit Affe Koko auf Ent­de­ckungs­reise im Klas­sen­zimmer nach Dingen, die eine Affen­bande tag­täg­lich braucht. Und auch Kiki wollte die neuen Kinder der 1b ken­nen­lernen, indem sie ihnen ihre Namen ent­lockte und dabei ihr noch nicht ganz per­fektes Lese­ver­ständnis zum Besten gab. Die im Anschluss erzählte Geschichte über einen Löwen, der zum ersten Mal in die Schule geht, regte die Kinder beider Klassen zum Nach­denken dar­über an, was sie per­sön­lich wohl alles in der Schule lernen würden. Mit viel Jubel wurde die erste Übungs­auf­gabe für Zuhause in den Schul­ranzen gepackt. Ob das wohl so bleiben wird?

In der Zwi­schen­zeit durften die Eltern der Neu­an­kömm­linge es sich wei­terhin im Fest­saal gemüt­lich machen und der Rede von Herrn Lang lau­schen, der neben grund­sätz­li­chen Infor­ma­tionen auch das päd­ago­gi­sche Kon­zept der Schule vor­stellte. Die KWS als Wohl­fühlort, an dem die Kinder ganz­heit­lich in ihrer indi­vi­du­ellen Art geför­dert und begleitet werden, dieser Aspekt wurde in beiden Teilen des Pro­gramms – sowohl im Kurz­theater und in den Reden, als auch durch das Bei­sam­men­sein bei zwar kühlem, aber son­nigem Herbst­wetter auf dem Schul­ge­lände deut­lich. Einmal mehr wurde die Schule als Lebens­raum wahr­ge­nommen, in dem die Schüler*innen gerne ver­weilen, mit­ein­ander lernen und spielen. Auch wenn der tra­di­tio­nelle Klas­sen­baum auf­grund des unbe­stän­digen Wet­ters bereits am Vortag gepflanzt worden war, hef­teten die Eltern und Geschwister gerne ihre guten Wün­sche daran und nutzten das herr­liche Pan­orama für schöne Erin­ne­rungs­fotos. Ein beson­derer Dank gilt auch den Elternvertreter*innen, Klas­sen­leh­re­rinnen und Schüler*innen der zweiten Klasse, die mit großem Enga­ge­ment für das leib­liche Wohl der Fami­lien sorgten.

Das gesamte Team der KWS wünscht den neuen Erstklässler*innen einen guten Start in ihre Schul­zeit und freut sich auf schöne Begeg­nungen im oberen Pavillon.

 

Der Herbst ist da — Erstklässler*innen der KWS machen einen Ausflug

Am Mitt­woch, den 21.09.2022, durften sich die beiden ersten Klassen bei einem gemein­samen Herbst­aus­flug näher ken­nen­lernen und dabei den Vor­mittag im Freien ver­bringen. Die kleine Wan­de­rung führte uns vorbei am Was­ser­turm weiter zum soge­nannten „Dra­chen­spiel­platz“. Dort ange­kommen wurde zunächst aus­giebig gespielt und geturnt. Wäh­rend des gemein­samen Pick­nicks hatten die Kinder Gele­gen­heit, sich bei Getränken und Müs­li­riegel über ihre bis­he­rigen Schul­erfah­rungen aus­zu­tau­schen. Um die Mit­tags­zeit ging es wieder zurück zur KWS, wo die Eltern ihre sicht­lich zufrie­denen Kinder bereits erwarteten.