wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Aktuelles

Kabarett-Reihe “Lachen besiegelt” bietet gleich zwei hochkarätige Veranstaltungen an

Peter Spielbauer mit seinem Programm “Alles Bürste”

Kabarett und Schule gehen gemeinsam neue Wege. In Kooperation mit „Lachen besiegelt“ finden im Musikpavillon der Konrad-Witz-Schule immer wieder Veranstaltungen dieser Kabarett-Reihe statt. Neben den Liebhabern des Kabaretts in Rottweil sind die Schüler der Kooperationsklasse 9K sowie der Förderverein der KWS die möglichen Gewinner.

Am kommenden Freitag, 25. Januar kommt Peter Spielbauer mit seinem Programm „Alles Bürste!“ und am Samstag, 02. Februar wird René Sydow mit „Die Bürde des weisen Mannes“ zu Gast sein.

Vor der Veranstaltung und in der Pause wird es eine kleine Bewirtung durch die Schüler der Kooperationsklasse geben. Der Gewinn fließt in die Klassenkasse und soll helfen, den Segeltörn auf dem Ijsselmeer in Holland mit zu finanzieren. Bei dieser erlebnispädagogischen Fahrt steht die Stärkung der Klassengemeinschaft, die Förderung der Teamfähigkeit und der Zuverlässigkeit der Schüler im Vordergrund.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Karten sind an der Abendkasse noch zu haben, Einlass ist um 19.30 Uhr.

 

Lesespaßprojekt – Viertklässler staunen beim Besuch im Druckzentrum

Einen Monat lang bekamen die Viertklässler täglich den Schwarzwälder Boten in die Schule geliefert. Regelmäßig lasen die Kinder in der Zeitung und bearbeiteten eine Aufgabe des Tages.

Als Abschluss des Projektes stand ein Ausflug in das Druckzentrum in Villingen-Schwenningen auf dem Plan. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie eine Zeitung maschinell gedruckt, gefaltet und für den Transport sortiert wird. Die Kinder waren von den großen und schnellen Maschinen sehr beeindruckt.

(von Ramona Baier)

 

Kinder glänzen mit ihren Auftritten bei Show and Tell

Am Nikolaustag fand traditionell ein gut besuchtes  “Show and Tell” der Grundschule statt. Die Bläserklasse 4 startete mit weihnachtlichen Klängen. Jedes Instrument hatte hierbei einen Soloauftritt und konnte sein Können präsentieren. Danach kamen die Erstklässler mit einem Weihnachts-Rhythmical und einem coolen Nikolaus-Rap. Ihr turnerisches Können präsentierten die Drittklässler mit einer Akrobatik-Einlage. In der zweiten Klasse beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema Krieg und gestalteten dazu ein Kunstprojekt. Hierbei zeigten sie, was man mit den Händen alles machen kann. Als Abschluss sangen die Zweitklässler mit allen Gästen das Nikolauslied Lasst uns froh und munter sein. Die Kinder und Besucher waren begeistert von den Programmpunkten und zeigten dies mit viel Applaus. Als Belohnung erhielt jede Klasse einen riesigen Weckmann und konnte den Tag so gemütlich abrunden.

(von Ramona Baier)

 

Zacharias Zahlenteufel treibt sein Unwesen an der KWS

Anlässlich der Festwoche zum 65jährigen Jubiläum an der Konrad-Witz-Schule wurden die Zweit- bis Viertklässler Zeugen, wie ein kleiner Teufel seine Streiche spielte.

Zacharias Zahlenteufel kann Zahlen überhaupt nicht ausstehen und möchte beweisen, dass die Welt auch ohne Zahlen funktionieren kann. Zahlen sind viel zu kompliziert und stellen nur unnötige Herausforderungen dar. Selbstbewusst stellt er sich einer Wette mit dem Großen G. Jedoch bemerkt er, wie schwierig sein Vorhaben ist. Ob beim Telefonieren, beim Backen oder der Uhrzeit – Zahlen sind wichtig. Da hilft auch kein Zaubertrank oder Zaubersprüche. Trotz aller Mühen verliert er die Wette mit dem Großen G und muss in der Unterwelt weiterleben.

Die Kinder waren begeistert und halfen Zacharias Zahlenteufel bei seinen Aufgaben. Durch mitreißende Lieder fieberten alle Kinder mit und unterstützten den Teufel. Am Ende stellten jedoch alle fest, dass Zahlen aus unserem Leben nicht wegzudenken sind und uns überall begegnen.

(von Ramona Baier)

 

Kleine und große Schüler backen gemeinsam Plätzchen

Groß war die Freude der Erstklässler als der große Plätzchenbacktag im Advent vor der Türe stand. An diesem Tag durften die Kinder zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen viele bunte Plätzchen backen. In Gruppen wurden die Kinder von den älteren Schülern abgeholt und in die Schulküche geführt. Dort hatten diese mit ihrer Lehrerin Claudia Koch bereits einiges für die Erstklässler vorbereitet. Neben Schürzen, Teig und vorgeheizten Öfen gab es unzählige Ausstecher und Streusel zum Verzieren der Plätzchen. Mit viel Geduld, Spaß und guter Stimmung halfen die großen Schüler den kleinen, so dass am Ende drei große, prall gefüllte Schüsseln mit leckeren Plätzchen an die Erstklässler übergeben werden konnten. Natürlich wurden gleich einige feine Plätzchen verspeist und so ging für die Schülerinnen und Schüler ein wirklich schöner Adventstag wie im Flug vorbei. Das rührende Miteinander der kleinen und großen Schüler machte auch den Lehrerinnen, Frau Glatz und Frau Koch, viel Freude – die gemeinschaftliche Aktion war ein voller Erfolg.

 

Viertklässler präsentieren ihre Lieblingsbücher den Erstklässlern

Groß war die Freude auf beiden Seiten, als fest stand, dass ein Großteil der Schüler aus der Klasse 4b den Erstklässlern eine Leseprobe aus ihren Lieblingsbüchern zum Besten geben würde. Die Viertklässler hatten sich zuvor auf ihren Leseauftritt vorbereitet, indem sie sich Fragen zu den Werken und Erklärungen zu schwierigeren Sachverhalten ausgedacht hatten und den Erstklässlern somit einen leichteren Einstieg in den Lesestoff ermöglichten. In Kleingruppen verbrachten die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise eine interessante Unterrichtsstunde, welche große Motivation auf beiden Seiten weckte. Die „Großen“ hatten ausreichend Gelegenheit ihr Wissen und ihr Lesekönnen auf die Probe zu stellen und die „Kleinen“ kamen in Kontakt mit älteren Schülern und deren Neigungen und Interessen. Am Ende der Stunde waren sich die Kinder beider Klassenstufen einig, dass sie dieses Event gerne im nächsten Schulhalbjahr wiederholen würden.

(von Hanna Rademacher)

 

Nur mit Muskelkraft vom Korn zum Brot – das lernten die Viertklässler auf einem Ausflug

Die vierten Klassen der KWS unternahmen einen Ausflug ins Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck. Dort nahmen sie an einem Projekt teil. Die Kinder durften selbst tätig werden, ganz ohne technische Hilfsmittel. Sie hatten nur ihre Muskelkraft und ein paar Geräte zur Hilfe. Der Acker wurde bestellt, der Pflug gezogen, Körner gesät. Bei den Erntearbeiten lernten sie das Mähen mit einem Habergeschirr, das Dreschen sowie das Reinigen mit Hilfe eine Korbes. Zudem gab es eine aus Wasserkraft betriebene Mühle zu bestaunen, in der Getreide gemahlen wurde. Zum Schluss wurde aus dem selbst hergestellten Mehl ein leckerer Teig geknetet, aus dem alle Schüler/innen ihr eigenes Dünnele formen und nach Wunsch belegen konnten. Im Holzofen gebacken, schmeckte dieses allen super und war ein gelungener Abschluss.

(von Ramona Baier)

 

Garten-AG baut neues Hochbeet für einen pflanzenreichen KWS-Schulhof

Die Schüler der Konrad-Witz-Schule können sich über ein neues Hochbeet in ihrem Schulgarten freuen. Es wurde mithilfe fleißiger Hände der Garten-AG „KWS-Gärtner“ und Auszubildenden der Volksbank Rottweil aufgebaut. Die Lehrerinnen Ramona Baier und Marei Leibold betreuen das Gartenprojekt. Die KWS zeigte sich begeistert von dem Hochbeet und möchte ihren Schulgarten weiter ausbauen. Viele weitere Pflanzen sollen zukünftig an der Schule gedeihen.
Der Bau des Hochbeets geht aus einer gemeinsamen Projektidee des Ministeriums für Ländlichen Raum und des Kultusministeriums Baden-Württemberg in Kooperation mit den Volks- und Raiffeisenbanken und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband hervor. Kindern soll ein nachhaltiger Umgang mit unserer Umwelt näher gebracht werden. Mit der Bewirtschaftung eines Hochbeets soll gesunde Ernährung und die Förderung regionaler Produkte mit allen Sinnen wahrgenommen werden.