wp_register_script('script', bloginfo('template_url').'script.js', array('jquery'), '1.0', true);

Aktu­elles

Herbst­aus­flug der 1. Klassen

Am Dienstag, den 22.09., durften sich unsere neuen Erst­klässler bei einem gemein­samen Herbst­aus­flug näher ken­nen­lernen und dabei den Vor­mittag im Freien ver­bringen. Die erste Etappe stellte ein kurzes Ver­weilen auf dem Gelände des Was­ser­turmes dar, wo die Kinder gemeinsam auf die Suche nach ersten Anzei­chen des Herbstes gingen. Anschlie­ßend führte unsere Route durch das Neu­bau­ge­biet weiter zum soge­nannten „Dra­chen­spiel­platz“. Dort ange­kommen wurde zunächst aus­giebig gespielt und geturnt. Wäh­rend des gemein­samen Pick­nicks hatten die Kinder Gele­gen­heit, sich bei Saft und Müs­li­riegel über ihre bis­he­rigen Schul­erfah­rungen aus­zu­tau­schen. Um die Mit­tags­zeit ging es wieder zurück zur KWS, wo die Eltern ihre sicht­lich zufrie­denen Kinder bereits erwar­teten.

 

In die Schule geh´n: Wie wird das wohl sein?

Ein­schu­lungs­feier an der KWS

Diese Frage stellten sich beson­ders die 35 Erst­kläss­le­rInnen der KWS, bevor sie am Sams­tag­vor­mittag zum ersten Mal eine Unter­richts­stunde in ihrem zukünf­tigen Klas­sen­zimmer mit­er­leben durften. Im engsten Fami­li­en­kreis trafen sich die Neu­an­kömm­linge – schwer bepackt mit Schul­ranzen und Schul­tüte – zunächst im Fest­saal des Albertus-Magnus-Gym­­na­­siums. Dort ange­kommen begrüßte die Kon­rek­torin Ste­fanie Heß zunächst die Fami­lien. Das Publikum war auf­grund der Corona-Auf­­lagen in diesem Jahr zwar kleiner als gewohnt, aber nicht minder begeis­tert, als im Anschluss die neuen Klas­sen­tiere, Äff­chen „Kola“ und Erd­männ­chen „Eni“, auf der Lein­wand auf­tauchten, um rät­sel­hafte Über­le­gungen dar­über anzu­stellen, ob es sich nun auch wirk­lich um brave neue Erst­klässler handle. Die jet­zigen Viert­klässler hatten unter der Lei­tung von Frau Bausch bereits im Vor­feld aus der Not eine Tugend gemacht: Da sie nicht per­sön­lich auf der Bühne auf­treten konnten, hatten sie die wich­tigsten Orte, Per­sonen und Ange­bote der KWS in einem lie­be­voll gestal­teten Film zusam­men­ge­stellt und dadurch ihre Vor­freude auf die neuen Gesichter deut­lich zum Aus­druck gebracht. Von Applaus begleitet ver­sam­melten sich nun nach­ein­ander zunächst die Klasse 1a gemeinsam mit ihren Klas­sen­leh­re­rinnen Frau Steg­mann und Frau Scharff und anschlie­ßend die Klasse 1b mit Frau Klaiber und Frau Rade­ma­cher für das obli­ga­to­ri­sche Grup­pen­foto auf der Bühne.

Nun war es end­lich soweit: Die Klas­sen­tiere wiesen den Kin­dern den Weg in ihre lie­be­voll ein­ge­rich­teten Klas­sen­zimmer. Die Klas­sen­leh­re­rinnen hatten im Vor­feld keine Mühen gescheut, um die Räume in einen Ort des Ler­nens zu ver­wan­deln, in denen auch wich­tige Wohl­fühl­ele­mente wie eine sepa­rate Lese­ecke oder die dem jewei­ligen Klas­sen­tier ent­spre­chende Deko­ra­tion nicht fehlen dürfen. Kaum hatten alle Schü­le­rinnen und Schüler einen Sitz­platz gefunden, begann in der 1b die zwar schüch­terne, aber auch sehr neu­gie­rige Erd­männ­chen­dame den Kin­dern ihre Namen zu ent­lo­cken. Und auch Äff­chen Kola wollte die neuen Kinder der 1a ken­nen­lernen, die natür­lich viel zu erzählen hatten. Eine Geschichte über einen Löwen, der zum ersten Mal in die Schule geht, regte die Kinder beider Klassen zum Nach­denken dar­über an, was sie per­sön­lich wohl alles in der Schule lernen würden. Mit viel Jubel wurde die erste Übungs­auf­gabe für Zuhause in den Schul­ranzen gepackt. Ob das wohl so bleiben wird?

Wäh­rend­dessen durften die Eltern der Neu­an­kömm­linge es sich wei­terhin im Fest­saal gemüt­lich machen und den Reden von Frau Heß und Frau Hils lau­schen, die neben päd­ago­gi­schen Gesichts­punkten auch die gute und kon­struk­tive Zusam­men­ar­beit mit dem Eltern­beirat betonten. Die KWS als Wohl­fühlort, an dem die Kinder ganz­heit­lich in ihrer indi­vi­du­ellen Art geför­dert und begleitet werden, dieser Aspekt wurde in beiden Teilen des Pro­gramms – sowohl im Film und in den Reden, als auch durch das Bei­sam­men­sein bei strah­lendem Son­nen­schein auf dem Schul­ge­lände deut­lich. Einmal mehr wurde die Schule als Lebens­raum, in dem die Schüler gerne ver­weilen, mit­ein­ander lernen und spielen, wahr­ge­nommen. Auch wenn der tra­di­tio­nelle Klas­sen­baum auf­grund der Hygie­ne­be­stim­mungen bereits am Vortag gepflanzt worden war, hef­teten die Eltern und Geschwister gerne ihre guten Wün­sche daran und nutzten das herr­liche Wetter für schöne Erin­ne­rungs­fotos. Ein beson­derer Dank gilt auch den Eltern­ver­tre­tern, Klas­sen­leh­re­rinnen und Schü­le­rInnen der zweiten Klasse, die mit ihrem corona-kon­­formen Bewir­tungs­pro­gramm für das leib­liche Wohl der Fami­lien sorgten.

Das gesamte Team der KWS wünscht den neuen Erst­kläss­le­rInnen einen guten Start in ihre Schul­zeit und freut sich auf schöne Begeg­nungen im oberen Pavillon.

 

Feri­en­zeit sinn­voll gestaltet — Lern­brü­cken an der KWS

Den Unter­richts­stoff in den Lern­brü­cken lernten die 2. und 3. Klässler ver­packt zum Thema „Haus­tiere“. Die aus­ge­lie­henen Tablets aus dem Kreis­me­di­en­zen­trum waren mit geeig­neten Mathe- und Deutsch-Apps bespielt, die die Kinder auch für zuhause weiter nutzen können, so die Idee, da sie ein­fach zu bedienen, moti­vie­rend und kos­tenlos sind (die Apps), die Tablets mussten nach der Woche leider wieder zurück gegeben werden. TipToi Bücher und wei­tere Medien der Stadt­bü­cherei, sowie Krea­tiv­an­ge­bote für Zwi­schen­durch, run­deten die frei­wil­lige Wie­der­ho­lung ab und die Kinder konnten selbst­be­wusster in das neue Schul­jahr starten.

Ein­schu­lung der neuen Fünft­klässler

KWS — Kinder werden stark

Neue Fünft­klässler wurden fei­er­lich begrüßt

Zum Schul­jah­res­be­ginn 2020/2021 fei­erten 37 Schü­le­rinnen und Schüler an der Konrad-Witz-Gemein­­schafts­­­schule den Start in ihren neuen Schul­alltag.

Nachdem am Montag, den 14.09.2020, die Kinder von ihren Klas­sen­lehr­kräften Jus­tina Firnkes und Julia Essen­breis in Emp­fang genommen wurden, konnten sie bereits ihre neue Umge­bung beschnup­pern und sich ken­nen­lernen.

Auf eine fei­er­liche Begrü­ßung durch die Kon­rek­torin Ste­fanie Heß wurde selbst­ver­ständ­lich nicht ver­zichtet und die Ein­schu­lungs­feier, welche eigent­lich vor den Som­mer­fe­rien statt­finden sollte, wurde unter den Corona-Auf­­lagen im Fest­saal der Gym­na­sien nach­ge­holt.

Mit der musi­ka­li­schen Unter­ma­lung der Sechst­klässler fühlten sich die Neu­an­kömm­linge gleich will­kommen und wurden mit dem Slogan “Zusammen sind wir stark — zusammen können wir alles schaffen” auf die kom­mende Schul­zeit ein­ge­stimmt.

Einige Schü­le­rinnen und Schüler trugen wesent­liche Merk­male für einen glück­li­chen und zufrie­denen Schul­alltag an der KWS vor, die sie zuvor im Unter­richt gesam­melt hatten — dar­unter Schlag­wörter wie Frei­heit, Spaß, Freund­lich­keit und Respekt.

Frau Heß ver­deut­lichte an Bei­spielen den Leit­satz der KWS: “Kinder Werden Stark”. Sie betonte, dass dieses gemein­same Ziel von Schüler‑, Eltern- und Leh­rer­schaft nur zusammen zu errei­chen ist.

Neben einigen Infor­ma­tionen bekamen die Kinder einen Ein­druck davon, dass das Schul­leben an der KWS mehr als nur Unter­richt ist.

Der Kapitän sagt Ahoi! — und wir sagen DANKE für die ver­gan­genen Schul­jahre!

Kari­bi­scher Wind des Auf­bruchs zog an der KWS vorbei als Kapitän Willy Schmidt zusammen mit seinen Ste­wards Cha­r­alampos Semi­lidis und Sara Ferati auf seiner Ruhe­stands­insel stran­dete. Von Ruhe kann jedoch keine Rede sein, die musi­ka­li­sche KWS-Band sorgte live für die erst­klas­sige Unter­hal­tung. Um das gesamte KWS-Gelände war­teten die KWS-Schiffe in unter­schied­lichster Besat­zung auf die Durch­fahrt zur geplanten Uhr­zeit. Die Schü­le­rinnen und Schüler hatten sich Einiges ein­fallen lassen. Eine Klasse über­brachte Ret­tungs­ringe mit guten Wün­schen für den Ruhe­stand, „Heute ist mein Glück­mo­menttag“ war das Motto einer Grund­schul­klasse. Als Demons­tranten warb eine Schü­ler­gruppe für Bil­dung an der KWS, viva la edu­cación hieß es mit Mega­phon! Rhyth­misch in Exzel­lenz zeigten sich die Rope-Skipper, die ihr Können an den Seilen zum Besten gaben. Beim Sprech­ge­sang gaben Schü­le­rinnen und Schüler als eine Unter­was­ser­welt ihre Wün­sche an Willy Schmidt weiter. Zwi­schen­durch zogen Fisch­schwärme vorbei und Schatz­kisten wurden vom Mee­res­grund gean­gelt. Für gebas­telte kuli­na­ri­sche High­lights sorgten die Köche des Traum­schiffs KWS. In alpha­be­ti­scher Form hoben die Eltern Willy Schmidt seinen sehr wert­schät­zenden und wert­vollen Umgang mit ihren Kin­dern hervor und danktem ihm für 24 Jahre Schul­lei­tung mit Herz­blut für die Kinder der KWS. Sie über­reichten im Anschluss ein Geschenk der Eltern und des För­der­ver­eins. Willy Schmidts Insel füllte sich mit vielen Uten­si­lien und Wün­schen zu seinem Ruhe­stand. Zwi­schen den Schiffen wurden die not­wen­digen Hygie­ne­maß­nahmen umge­setzt, die Klassen durften sich im Anschluss mit einem Eis belohnen. Am Ende über­gaben die Schü­ler­spre­cher Willy Schmidt noch beson­dere Bücher von der gesamten Schü­ler­schaft mit seinen Stärken, Eigen­schaften, Wün­schen und Erin­ne­rungen an ihn und seine Zeit an der KWS. Diese son­nigen Insel­be­geg­nungen waren ein toller Abschied für Willy Schmidt von den Schü­lern und ein voller Erfolg!

 

 

Auf Zeit­reise ins Römi­sche Reich

Die Klasse 3a behan­delte die letzten Wochen das Römi­sche Reich im Sach­un­ter­richt. Sie lernten viel über das Leben und die Macht­ver­hält­nisse bei den Römern. Um das frü­here Arae Fla­viae zu erkunden, begaben sich die Schü­le­rinnen und Schüler in die Rot­t­­weil-Alt­­stadt auf den Römer­pfad.

Am Ende der Ein­heit bas­telte jeder seine eigene Schreib­tafel. Die Kinder mussten fest­stellen, dass das Schreiben auf einer Wach­tafel gar nicht so ein­fach ist.

Ich schenk dir eine Geschichte

Gerade noch recht­zeitig kamen sie: die „Aben­teuer in der Mega­world“. So durften sich die Viert­klässler der Konrad-Witz-Schule kurz vor Schul­jah­res­schluss über einen beson­deren Besuch freuen. Sabina Kratt brachte die Bücher für den „Welttag des Buches“ vorbei. Die Buch-Gut­­schein-Aktion mit dem Welt­tags­buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ ver­mit­telt den Kin­dern der 4. und 5. Klassen bun­des­weit die Freude am Lesen. Eigent­lich wäre es am 23. April 2020 gewesen: Deutsch­land­weit feiern Buch­hand­lungen, Ver­lage, Biblio­theken, Schulen und Lese­be­geis­terte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lese­fest. Doch dann kam zunächst die Corona-Pan­­demie dazwi­schen. Die Konrad-Witz-Schule und die Buch­hand­lung Klein ließen sich nicht beirren. Für Schul­leiter Willy Schmidt stand jetzt im Juli fest: die Viert­klässler der KWS sollen und können nicht bis zum ver­scho­benen Akti­ons­zeit­raum im Sep­tember warten. Ihre Grund­schul­zeit endet ja. Da mitt­ler­weile die Grund­schüler wieder alle zusammen in ihrer Klasse unter­richtet werden dürfen, kam Frau Kratt von der Buch­hand­lung Klein vorbei und über­brachte das Geschenk. So können die Kinder mit ihrer Deutsch­leh­rerin Yvonne Rei­chel mit der Lek­türe beginnen.

Regel­mäßig betei­ligen sich über 3.500 Buch­hand­lungen an der Aktion und ver­schenken das Welt­­­tags-Buch an über eine Mil­lion Schü­le­rinnen und Schüler. Das macht die Buch-Gut­­schein-Aktion zur größten Lese­för­de­rungs­ak­tion in Deutsch­land!

The Big Chal­lenge an der KWS

Bei dem inter­na­tio­nalen Wett­be­werb han­delt es sich um ein Mul­­tiple-Choice-Quiz, in dem die Schüler die einzig rich­tige aus vier vor­ge­ge­benen Ant­worten finden müssen. Das Quiz besteht aus 45 Fragen, die sich mit Gram­matik, Voka­beln, Aus­sprache und Lan­des­kunde der eng­lisch­spra­chigen Länder beschäf­tigen. Euro­pa­weit lag die Teil­neh­mer­zahl im Jahr 2009 bei 600.000 Schü­lern in drei Län­dern. 2019 nahmen allein in Deutsch­land bereits 269.446[1] Schüler und Schü­le­rinnen teil. [2]

Vor dem eigent­li­chen Wett­be­werb hatten die Teil­nehmer fleißig auf der Home­page trai­niert, um ihre Eng­lish skills in Top­form zu bringen. Mit dem nötigen Enga­ge­ment konnten Laura Efinger den ersten Platz, Lale Pekyigit den zweiten und Emily Gibi­lisco den dritten Platz in der Klas­sen­stufe 5 der KWS errei­chen.

Congra­tu­la­tions and well done!

[1]https://www.thebigchallenge.com/de/teacher/report/#:~:text=In%20dieser%20Ausgabe%20des%20Jahresberichts,269%20446%20Sch%C3%BClerinnen%20und%20Sch%C3%BClern.

[2]Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/The_Big_Challenge